1. Spannendes Ziel / Zwischenstation einbauen

Unsere Kinder wandern umso lieber eine Strecke, wenn sie ein genaues Ziel vor Augen haben. Wir erklären zu Beginn der Wanderung schon, worauf sie sich freuen können und „fiebern“ dann gemeinsam entgegen. Damit wird das Laufen nebensächlich und die Wanderung zur Entdeckertour. Mögliche Ziele mit Kindern sind z.B. ein spannender Spielplatz, eine Burgruine, ein Schloss, die Eisdiele ums Eck oder eine interessante Höhle.

Die schönsten Spielplätze und Ausflugsziele der Region findest du hier:

2. Abwechslung unterwegs / Spiele auf dem Weg

Gerade bei (für Kinder) langen Wanderungen oder eintönigen Wegen lassen wir unsere Kreativität einfließen. Wir untersuchen den Waldweg auf besondere Steine, die Trolle verloren haben oder finden Baumpilze, die das Zuhause von Feen und Fabelwesen sind. Nicht selten spielen wir „ich sehe was, was du nicht siehst“, nehmen uns unser „Waldbingo“ oder die Waldkarten mit. Damit wird der langweiligste Weg zum Abenteuer!

Ideen für abwechslungsreiche Ausflüge und Tipps zum Wandern mit Kindern findest du hier:

3. Picknick / Essen unterwegs

Einer der wichtigsten Faktoren beim Wandern mit Kindern ist bei uns die kulinarische Versorgung. Für jede Wanderung haben wir eine Brotzeit dabei, die alle Vorlieben abdeckt. Eine bunte Mischung aus Brot, Gemüse, Obst und Knabbereien, wie Nüssen und Trockenfrüchte sorgen für Energie unterwegs. Kleiner Tipp: Eine kleine Packung Traubenzucker / Rosinen / Kekse für den Rückweg aufheben. Dieser extra Energieschub in kleinen Dosen macht häufig müde Kinderbeine nochmal munter!

Viel Spaß beim Wandern!

Noch mehr Tipps zum Wandern und Familienzeit?

Hol dir die kostenlose Entdeckerpost: